Der variable Schokoladenkuchen

Es gibt wahrlich nichts besseres als Süßes für den Magen und noch besser ist es wenn er schnell gemacht ist. Heute ist Frauentag - ein schöner Mädelsabend mit Sekt und Kuchen - was gibt es besseres? Schöne Frauengespräche und was Süßes für die Seele! Mädels, ein Hoch auf Uns! Wir sind klasse! :)

 

Ich habe das Rezept in der Sendung von "Sweet and Easy - Enie backt" gesehen.

 

Allerdings wandle ich gerne die Rezepte von ihr um - jeder hat ja bekanntlich einen anderen Geschmack (und das ist auch wirklich gut so). Mit Zartbitterschokolade (wie Enie sie in ihrer Sendung verwendet) kann ich nicht viel anfangen. Schlicht - mir schmeckt sie nicht wirklich! Aber ich bin auch allgemein nicht der Schokoladen-Fan (Jaaa Schande auf mein Haupt :) ) dafür meine Familie! Die kriegt nie genug davon. ;)

 

Da habe ich einfach mal beschlossen zu irgendeiner Familienfeier diesen Kuchen zu machen allerdings habe ich noch Rum mit dazugetan. Der Geruch - einfach nur herrlich! *Träumchen*

Beim zweiten Mal habe ich Brombeerkonfitüre genommen. Der Kuchen war Ruck - Zuck alle! ;) Ein sehr deutliches Zeichen das er wirklich gut ist!

 

Und so habe ich mich entschieden euch das Rezept zu geben. Und wenn ihr keine dritte Zutat habt, ist das auch nicht schlimm, schmecken tut er so oder so. :) Aber jeder wird Schokolade und Eier zu haben, das ist sicher! :)

Zutaten

 

4 Eier

330g Schokolade

die variable Zutat (Rum, Konfitüre, Marmelade usw.)

Zubereitung

 

1. Schokolade (egal ob zartbitter oder normale Schokolade) im Wasserbad schmelzen

 

2. Eier trennen

 

3. Eiweiß steif schlagen

 

4. die geschmolzene etwas abgekühlte Schokolade mit dem Eigelb gut vermischen - nicht wundern wenn die Masse etwas fest wird ist völlig normal

 

5. Die Variablezutat hinzufügen, ich tu immer 1 Glas Rum rein, geht auch 250 g Brombeerkonfitüre oder ähnliches, allerdings ganz wichtig immer hinzufügen BEVOR die steife Eiweißmasse hinzugefügt wird

 

6. Alles gut umrühren - dies kann eine Weile dauern - gutes Armtraining ;)

 

7. Eiweißmasse nach und nach hinzufügen, unterheben und das ganz langsam und vorsichtig, solange bis die gesamte Eiweißmasse gut mit der anderen Masse vermischt ist und keine weisen Pünktchen oder ähnliches zu sehen sind

 

8. Egal was ihr für eine Kuchenform benutzt, immer mit Backpapier auslegen

 

9. Die Kuchenmasse in die Kuchenform tun und ab in den Ofen für 30- 40 minuten bei ca. 170°C Umluft

 

10. sobald der Kuchen fertig ist und draußen ist nicht wundern er zieht sich wieder etwas zusammen, was völlig normal ist, dadurch ist der Kuchen enorm saftig

 

11. Wer will kann ihn noch mit Schokolade übergießen, dies aber erst wenn der Kuchen komplett ausgekühlt ist.

 

Schmecken lassen :)

Was macht ihr schönes zu Frauentag? Mit den Mädels schön essen gehen oder sogar ein Mädels-Wellness-Wochenende machen? Oder euer Liebster überrascht euch?

 

Ich bin gespannt auf eure Nachrichten. :) Und solltet ihr den Kuchen nach backen, könnt ihr mir berichten wie er bei euch und euren Freunden/ Familienmitglieder ankam! :)

 

Bis Bald

Eure Doris :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Margit (Mittwoch, 08 März 2017 15:43)

    ...:) Du bist wie Casanova - Du verführst einen - LG Margit

  • #2

    Doricicas_Blog (Mittwoch, 08 März 2017 15:55)

    Liebe Margit,

    hahaha heute darf ich das! Heute dürfen wir mal "schlemmen" ;)

    Liebste Grüße

    Doris von Doricicas_Blog