· 

Kindheitserinnerung: Maiskolben

Jedes mal wenn ich an einem Maiskolbenfeld vorbei laufe oder fahre, muss ich immer an meine Kindheit bei meinem Opa denken. Er hatte riesige Felder - Wassermelone, Maiskolben und ein Weingut. Und dazu noch ein kleines Bauernhof. Mittlerweile hat er nur noch seinen kleinen Bauernhof und seinen Weingut. Ich finde das reicht auch - er mit seinen 80 Jahren ist zwar noch sehr fit für sein Alter aber dennoch sollte er langsam mal runter fahren. Ach ja dazu müsst ihr wissen, mein Opa (wie meine ganze Verwandtschaft) lebt in Bulgarien - also 2400km von mir entfernt. Und ich war nur in den Sommerferien dort. Einerseits echt traurig seine Großeltern so selten zu sehen aber andererseits war es umso intensiver!

 

Und so kommen wir zu den Maiskolben. Jedes Jahr sobald er wusste wann wir kommen, gab es jeden Abend vor dem Abendbrot gekochte Maiskolben. Und ich liebe Mais. Mit meiner Cousine saßen wir abends und knabberten an mindestens 2 Maiskolben, weil sie so lecker waren. Und das gab es wirklich jeden Abend. Und jetzt wo man immer mehr erwachsener wird und mehr in die Berufswelt kommt, vermisst man solche (für damals) Kleinigkeiten.

 

So geschah es, das ich mir Maiskolben von einem Feld geholt habe, dies kam so zustande das mein Partner einfach so ein Plätzchen zum parken gesucht hatte und meinte: "Hol dir ein paar Maiskolben!" Das musste man mir nicht zweimal sagen. Mit einem dämlichen Grinsen im Gesicht und etliche Maiskolben in der Hand kam ich dann wieder zurück ins Auto.

 

Und so holte ich mir meine Kindheitserinnerung zurück. Und dieser Moment, sich so zu fühlen wie damals, als 6-7 Jähriges Kind, mit einem Maiskolben in Hand auf der Treppe zu Opas Haus und den Blick zum Hof, kann mir keiner nehmen und es fühlte sich wunderbar an.

Wenn ihr mal selber Maiskolben zubereiten wollte, dann gebe ich euch gerne das Rezept dazu. :)

 

Zutaten

 

Wasser

Maiskolben

etwas Salz

 

 

Zubereitung

 

  1. Wasser in einem Topf zum kochen bringen (ins Wasser kommt nix rein)

  2. Sobald das Wasser kocht, Maiskolben rein und auf auf niedriger Stufe ungefähr 1 bis 1 1/2  Stunde köcheln lassen

  3. die fertigen Maiskolben raus tun und leicht mit Salz bestreuen und genießen (natürlich etwas abkühlen lassen)

 

Das wars! :)

Habt ihr Kindheitserinnerungen an die ihr euch gerne erinnert? :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Sarah (Donnerstag, 31 August 2017 12:33)

    Oh stimmt, Maiskolben sind bei mir auch so eine Kindheitserinnerung! Ich hab immer für meine Kaninchen was vom Feld geholt. Hast du super schön geschrieben und irgendwie habe ich jetzt auch Hunger auf Maiskolben. ;)

    Ganz liebe Grüße
    Sarah von <a href="http://www.damncharming.de/wordpress">DamnCharming</a>

  • #2

    Danie (Donnerstag, 31 August 2017 12:36)

    Oh wie toll - ja solche Kindheitserinnerungen sind doch die besten :D

    Ich finde den Maiskolben mit etwas Butter dann perfekt!

    LG Danie von moreaboutdanie.at

  • #3

    Marlena von "Die Elite" (Donnerstag, 31 August 2017 17:27)

    Ich erinnere mich noch gut an meinen ersten Schultag.

    Beste Grüße
    Marlena, Praktikantin bei Die Elite

  • #4

    Doricicas_Blog (Donnerstag, 19 Oktober 2017 13:43)

    Liebe Sarah,

    Danke für deine tollen Worte! :) Kindheitserinerungen sind immer was feines! :)

    Liebste Grüße

  • #5

    Doricicas_Blog (Donnerstag, 19 Oktober 2017 13:45)

    Hallöchen Danie,

    Jaaaa, Kindheitserinnerungen sind immer toll und ich bin froh das ich eine so schöne Kindheit hatte! :)
    Danke für deine lieben Worte :)

    Liebste Grüße

  • #6

    Doricicas_Blog (Donnerstag, 19 Oktober 2017 13:46)

    Liebe Marlena,

    Oh ja erster Schultag ist auch immer toll :)

    Liebste Grüße